◾Free shipping in NL €75 ◾ Free shipping international €150 ◾Free pick up at Event! ◾Free pick up at HQ
Zur Wunschliste Wunschzettel

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist momentan leer

Mein erstes Strong Viking

  • Geschrieben am
  • Durch Strong Viking
  • 0
Mein erstes Strong Viking

Nimmst du bald zum ersten Mal an einem Strong Viking Event teil und weißt noch nicht genau, was du erwarten kannst? Oder hast du schon einmal teilgenommen, aber mit lästigen Verletzungen zu kämpfen gehabt? Dann lies weiter, denn wir geben dir 8 Wikinger-Tipps mit auf den Weg, um unsere Obstacle Runs erfolgreich zu meistern.

1. Trainiere dich nach Walhalla

Du hast wenig oder keine Erfahrung mit Obstacle Runs? Wenn du zum ersten Mal teilnimmst, wirst du feststellen, dass es konditionell schwieriger ist, als du dachtest. Außerdem wirst du feststellen, dass zusätzliche Muskelkraft wichtig ist. Beginne deshalb rechtzeitig mit dem Training und bau Tempo und deine Muskelkraft schrittweise auf. Du hast keine Ahnung, wie du mit dem Training beginnen sollst? Dann können wir dir helfen! Lade dir die Strong Viking Sportsapp herunter und trainiere dich fit für die Live-Editionen!

 

2. Lass dein Ego zu Hause und nutze deine Wikinger-Einstellung

Ja, du hast richtig gelesen! Während deiner Teilnahme an unserem Obstacle Run wirst du merken, dass es ziemlich anstrengend ist. Egal, wie gut du vorher trainiert hast. Irgendwann wirst du merken, dass du das Tempo, mit dem du gestartet bist, nicht mehr halten kannst. Dann werden die Nerven blank liegen, denn es gibt Wikinger, die vor dir verschwinden. Aber das ist gar nicht schlimm! Wähle im Voraus ein Tempo, das du während des gesamten Laufs beibehalten kannst. Das Wichtigste ist, dass du die Ziellinie überquerst. Du musst nicht der oder die Schnellste sein. Wie auch immer, Odin wird dich mit offenen Armen in Walhalla empfangen!

 

3. Der perfekte Schuh

Wenn du zum ersten Mal an Strong Viking teilnimmst, sind deine alten Sportschuhe, die ganz unten in deinem Schrank liegen, eine gute Wahl. Achte darauf, dass du Sportschuhe mit Profil wählst, damit du nicht zu schnell ausrutschst. Wusstest du, dass fast alle Sportschuhe auf eine bestimmte Art und Weise gebunden werden können, damit du während des Laufs fest und stabil bleibst? Wir erklären, wie das funktioniert.

Sportschuhe haben oft eine zusätzliche Schnüröse, von der viele denken, sie diene der Dekoration. Aber das stimmt nicht, sie haben eine sehr nützliche Funktion! Die zusätzliche Öffnung verhindert, dass deine Füße in den Schuhen verrutschen. Das verhindert schmerzhafte Zehen und Blasen.

Aber wie bindet man die Schnürsenkel?

1. Achte darauf, dass deine Schnürsenkel außen in der zweiten Öffnung von oben liegen.

2. Ziehe beide Schnürsenkel auf der aktuellen Seite, wo sie sich jetzt befinden, durch die obere Öffnung, so dass sie wieder nach innen kommen. Dadurch entstehen Schlaufen.

3. Führe den gegenüberliegenden Schnürsenkel durch die Schlaufe und mach dasselbe in umgekehrter Reihenfolge.

4. Ziehe die Schnürsenkel fest. Du wirst feststellen, dass eine Art Bremse entsteht, die deine Schnürsenkel festhält.

5. Binde deine Schnürsenkel wie gewohnt und sage deinen Fußschmerzen Lebewohl!

 

 

Hast du vor, öfter an einem Obstacle Run teilzunehmen? Dann sind die Trail Run Schuhe von Salomon die perfekte Investition für einen erfolgreichen Lauf. Denn die Schnürsenkel der Salomon Trail Run Schuhe sind aus starkem Gummi und lassen sich mit einem Handgriff festziehen. Verabschiede dich für immer von losen Schnürsenkeln!

 

4. Trage die richtige Kleidung

Es ist kein Geheimnis, dass du während des Laufs nass und dreckig wirst (wenn du es richtig gemacht hast, natürlich!). Deshalb ist es wichtig, dass du deinen Körper so warm und trocken wie möglich hältst. Enge Kleidung verhindert, dass man sich verheddert, und macht das Laufen in nasser Kleidung erträglicher. Atmungsaktive Sportkleidung aus Polyester trocknet schneller und hält deine Körpertemperatur stabil! Schau dir die Auswahl im Shop an.

Goldener Tipp: KEINE Baumwolle tragen!

 

5. Handschuhe und Socken

Das sind nicht die schönsten Kleidungsstücke, die man kaufen kann, aber das macht sie nicht weniger wichtig. Der Schlamm bei unseren Obstacle Runs ist sehr dick und naja... schlammig. Der Boden kann auch kleine Steine und Zweige enthalten: Handschuhe sind also immer sehr nützlich. Außerdem gibt es nichts Ärgerlicheres als runterrutschende Socken, die auch Blasen verursachen können (Autsch, das tut weh!). Wusstest du, dass es für das Laufen und Trailrunning spezielle Socken gibt?

 

6. Das immer vergessene Handtuch

Du wirst es nie erraten! Aber eines der am meisten vergessenen Dinge ist das Handtuch. Auf dem Trail wird man nicht nur nass. Tatsächlich kann man sich nach dem Lauf herrlich abspülen. Selbst wenn du nicht duschen willst (igitt!), ist es immer praktisch, etwas Trockenes und Warmes zum Einwickeln zu haben (ein trockener Bademantel ist auch gut).

 

7. Weg mit den nassen Klamotten!

Nach dem Lauf ist deine Kleidung nass und voller Schlamm (wenn du es richtig gemacht hast!). Bevor du dich also mit deinen Wikinger-Freunden hinsetzt und ein paar Drinks zu dir nimmst, solltest du warme und trockene Kleidung anziehen. Vergiss Unterwäsche und Ersatzsocken nicht! Nimm außerdem etwas mit, in das du deine nassen Sachen packen kannst. Große Müllsäcke sind großartig, aber vergiss nicht, alles auszupacken, wenn du nach Hause kommst (du willst wahrscheinlich nicht herausfinden, wie deine Sachen nach einer Woche riechen...).

 

8. Viking Mode-ON

Vergiss nicht, die Einstellung mitzubringen, die du hattest, als du dich angemeldet hast, diese Entschlossenheit und Motivation. Du musst nicht die oder der Beste sein, du musst nur dein Bestes geben und Spaß haben!

Vergiss nie den Viking Schwur, mach weiter so und Odin wird stolz auf dich sein! Bevor du es merkst, trinkst du mit deinen Wikinger-Freunden in Walhalla Bier. OORAH!!!

 

 

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »